Google Smart Glasses – Milliardenmarkt?

Google Glass Smartbrille könnte Absatzboom auslösen

Die Smartbrille Google Glass würde in Deutschland einen ansehnlichen Marktanteil im Zubehörmarkt für Smartphone und Kommunikationstechnologie einnehmen. So würde laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Aris nahezu jeder fünfte Bundesbürger eine Smartbrille wie GoogleGlass nutzen. Zwar lehnt die große Mehrheit der befragten Personen die Google Datenbrille ab, sicherlich beeinflusst durch den jüngsten Datenskandal um Edward Snowden und die NSA Affäre, doch immerhin sind 20% der Bundesbürger an der GoogleGlass Datenbrille interessiert und freuen sich auf die intelligente Brillentechnologie für Smartphones und smarte Applikationen, die im kommenden Jahr möglicherweise für einen Quantensprung in der erweiterten Realität sorgen wird. Nach der Smartphone Evolution im Jahre 2007 durch das Apple IPhone, das bisher auch den Markt für Smartdevices kontrollierte, ist Samsung nun mit seinen Smartphones unterschiedlicher Preisklassen zum Platzhirsch herangewachsen. Der Suchmaschinenriese aus Kalifornien möchte mit seiner Google Glass Eyewear neue Maßstäbe in der Verknüpfung von realer und virtueller Welt schaffen. Intelligente Kommunikation mit GoogleGlass und der unmittelbaren Umwelt soll möglich werden.

 

Smartbrillen bei Jüngeren beliebter

Laut der statistischen Erhebung von Aris sind vor allem jüngere Menschen an der Google Smartbrille interessiert. Je älter die befragten Menschen sind, desto geringer ist das Interesse für die Smartbrille von Google. Auf den ersten Blick keine große Überraschung, doch wenn man an die Anwendungsmöglichkeiten, Zukunftschancen und verbundenen Vorteile der Google Glass Smartbrille betrachtet, dann scheint die Marketingabteilung von Google diesmal geschlafen zu haben – die älter werdende Gesellschaft in den westlichen Industrieländern, die immer noch eine kaufkräftige Zielgruppe weltweit ausmacht, verlangt nach einer einfachen Technologie in der Kommunikation zwischen Menschen und einer unkomplizierten Methode, um die Facetten der erweiterten Realität vollständig auszuschöpfen. Die Smartbrille Googleglass kombiniert diese Vorteile mit den Funktionsmöglichkeit einer intelligenten Sprachsteuerung und intuitiven Gestensteuerung. Diese einfache Art der Kommunikation und Bedienung eines technischen Gerätes kann vor allem Senioren und älteren Menschen in der Zukunft hilfreiche Dienste erweisen.

GoogleGlass Smartbrille für Senioren

Die Interaktion mit Gegenständen im häuslichen Umfeld, sei es Kühlschrank, Heizungssystem, Lichtregelung oder Entertainment System, lässt viele Möglichkeiten in der häuslichen Pflege und dem verlängerten, selbständigen Lebensabend zu. Doch so scheint es, hat Google die Senioren Smartbrille verschlafen und konzentriert sich auf jugendliche Technikfreaks und die kauffreudige Altersgruppe der 30- 49-Jährigen. Aber vielleicht liegen war ja auch falsch und die Marketingmaschinerie beginnt erst mit der Vorstellung der Google Glass Smart Eyewear Innovation im nächsten Jahr.Vielleicht wird ja ein anderer Hersteller die Gelegenheit nutzen und eine Datenbrille für Senioren auf den Mark bringen. Der südkoreanische Industriekonzern Samsung hat sicherlich die notwendigen Patente in der Tasche, um eine Samsung Smartbrille für Senioren zu produzieren – oder aber er streitet sich mit Apple noch um die letzten Patentrechte für die technologischen Komponenten bei der Entwciklung einer “Apple Smartbrille” oder von “Samsung Smartglasses”.