Google’s MyGlass jetzt auch für iOS

MyGlass jetzt auch im iOS-App-Store

Die Datenbrille Google Glass ist nun auch für das iOS-Betriebssystem von Apple zu haben. Der Internetkonzern aus Kalifornien bietet seine App “MyGlass” für die Google Glass Datenbrille nun auch im Apple Store als Download an. Nun kann neben der Android-Oberfläche für Smartphones auch das iOS Betriebssystem bei der Erstellung von Augmented Reality Applikationen genutzt werden. Mit der MyGlass App können App-Entwickler im Segment der tragbaren Computergeräte nun auch für den großen Konkurrenten Apple Google Glass Anwendungen entwickeln, die in Zukunft vielleicht den Markt für Wearable Gadgets bestimmen.

Google Glass ist eine Datenbrille, mit der die Applikationen des Smartphones direkt vor dem Auge abrufbar und steuerbar sind. Mit innovativer Sprachsteuerung und intuitiver Gestenbedienung lassen sich beispielsweise GoogleMaps, Facebook oder Hangouts direkt mit der Google-Brille ausführen.

Google Glass mit WhatsApp als Chatfunktion

Die Datenbrille Google Glass ist noch in der Entwicklung – App Developer, Software- und Hardware Spezialisten arbeiten an einer massentauglichen Smartbrille für ein interaktives Anwendungserlebnis – da wird schon über mögliche Firmenübernahmen von Google gesprochen, um die Leistungsvielfalt der Datenbrille bei der voraussichtlichen Markteinführung 2014 zu erweitern. Zu den möglichen Übernahmekandidaten gehört unter anderem die WhatsApp Inc. mit dem beliebten gleichnamigen Kurznachrichtenservice Whatsapp. Das Unternehmen bietet eine fast kostenlose Kurznachrichten und Chatfunktionen für Smartphone-User an. Die jährlich 99 Cent kostende Smartphone-App soll dem Suchmaschinenriesen angeblich mehr als 1 Milliarde Dollar wert sein. Mit der Integration der whatsapp Technologie in die google Glass Datenbrille könnte das Unternehmen die interaktive voicechat-Funktion für Anwender anbieten. Wer eine Smartbrille wie GoogleGlass kaufen möchte, kann im kommenden Jahr auf die Enduservariante mit einer erheblich größeren Funktionsvielfalt als bei der aktuellen Entwicklerversion hoffen. Laut Google Chef Eric Schmidt wird der Konzern die Datenbrille Google Glass im Frühjahr 2014 der weltweiten Gemeinde für Wearable Computing zugänglich machen.

Neues Update für Google Glass Datenbrille

Google Glass Update für Entwicklerversion

Der Suchmaschinenriese Google hat ein Update für seine Smartbrille Google Glass herausgebracht, welches das Surfen und Aufrufen von Webseiten ermöglicht. Das Touchpad am Brillenbügel sowie intuitive Kopfbewegungen werden für die Navigation im Internet verwendet. Die Google Glass Brille kann nun auch Kurznachrichten (SMS) vorlesen und eine Antwort per Sprachsteuerung diktieren. Die Google Glass Technik steht bisher nur Entwicklern zur Verfügung, die an der Weiterentwicklung und Marktreife der Smartbrille arbeiten. Das Google Glass Update verfügt nun über einen Webbrowser für die Datenbrille, mit welcher das Scrollen und Zoomen auf Webseiten mit der Smartbrille möglich ist. Der Brillenbügel mit integriertem TouchPad wird neben gezielter Kopfbewegung für die Navigation im Webbrowser und zum Öffnen ausgehender Links auf der Webseite verwendet. Die Datenbrille GoogleGlass ist zur Zeit nur als Entwicklerversion bzw. Explorer-Edition zu haben , die GoogleGlass Endkundenversion soll erst im kommenden Jahr auf den Markt kommen, so Google Chef Eric Schmidt. Die Smartbrille wird nicht nur von Technik-Fans sehnsüchtig erwartet, auch Unternehmen in der Technologiebranche schauen gespannt auf die Entwicklung der Augmented Reality Brille von Google, denn eine Verknüpfung der Datenbrille mit anderen Geräten wird möglicherweise zu einer neuen technologischen Revolution im Smart Home Segment führen. Die Steuerung sämtlicher Haushaltsgeräte, wie Kühlschrank, Lichtregelung, Heizungsanlage oder smarter Entertainment Geräte könnte mit der Datenbrille Googleglass über nur ein Steuerungsmodul erfolgen. Doch diese Facetten und Funktionsvielfalt der AR Brille sind noch in weiter Ferne – aktuell steht die reibungslose Funktionsweise der Smartbrille im Vordergrund, dazu gehört die Synchronisation der Smartphone Anwendungen mit Google Glass, also das Ausführen von Smartphone Apps direkt vor dem Auge und nicht auf dem Mobiltelefon.