Metaio ARengine – Zukunft der Augmented Reality?

ARENGINE – Augmented Reality Entwickler Metaio mit schnellem Prozessor zur AR-Revolution?

Der Metaio Augmented Reality Prozessor “AR-Engine” hat das Potential, den Smartphone Markt für innovative AR Technologie zu öffnen. Das deutsche Unternehmen Metaio arbeitet an der Optimierung des ersten Augmented Reality Chips für die Darstellung erweiterter Realität auf mobilen Geräten. Die Münchener Firma Metaio ist schon im Frühjahr diesen Jahres eine strategische Kooperation mit Ericsson eingegangen. Die Herstellung von Augmented Reality Smartbrillen steht kurz bevor, mit GoogleGlass wird möglicherweise der Durchbruch der AR-Technologie weltweit stattfinden und den Sprung ins Massengeschäft schaffen. Der Metaio AR-Engine soll in die kommenden Mobilplattformen von Ericsson integriert werden. Damit kann in Zukunft die notwendige Leistungsbeschleunigung für Augmented Reality Geräte und mobile AR-Applikationen realisiert werden. Der schnellere Prozessor beschleunigt AugmentedReality Apps in Mobilgeräten. Ericsson & Metaio werden zukünftig mit ihrer Partnerschaft die Funktionalität und Möglichkeiten im Bereich der Augmented Reality Anwendungen deutlich steigern. Die Metaio AR-Technologie kann fast jeden 3D-Inhalt in der virtuellen Welt mit der Realität verknüpfen – die Erkennung ganzer Objekte, Bilder und Umgebungen lassen das Gefühl der erweiterten Realität Wirklichkeit werden. Mobile App-Entwicklung ist seit der Smartphone Evolution in aller Munde. WhatsApp, Instagramm oder Facebook generieren durch ihre Apps Millionen Benutzer. Es gibt Apps für Ärzte, auch Medical Apps genannt, innovative Online-Shop Applikationen sowie Apps für Ingenieure mit technischen Features, Taxi Apps mit Buchungsservice oder mittlerweile auch AugmentedReality Applikationen für das Smartphone und die bald erscheinende Google Glass Datenbrille.
Die Metaio AR-Technologie minimiert den Stromverbrauch von Smartgeräten und lässt die ganztägige Nutzung von Augmented Reality Anwendungen zu. Doch der eigentliche Fortschritt ist vor allem die immense Schnelligkeit des Prozessors “ARengine” – bis zu 60 Mal schneller arbeitet der AR-Engine für Augmented Reality und lässt AR-Anwendungen flüssig und präzise darstellen. Der AR-Prozessor ist aktuell der schnellste Prozessor für Augmented Reality. Mit der Zusammenarbeit von Metaio und ST-Ericsson entsteht ein gewaltiges Potential für die mobile Zukunft von AR Technologie.

Augmented Reality Marketing  – AR Technologie als Marketinginstrument.

Augmented Reality für Smartphone Anwendungen

Neben der Unterhaltungsindustrie werden Dienstleister aus den verschiedensten Branchen von dieser Entwicklung profitieren – sicherlich werden in Zukunft etliche Agenturen für Augmented Reality Anwendungen aus dem Boden spriessen. Der ARengine besitzt die Fähigkeit, für die Darstellung erweiterter Realität das Sprungbrett zu werden, wie es die GPU für den Boom in der Spielebranche war.
Mit der Fusion des AR-Engines von Metaio und dem Technologieunternehmen ST-Ericsson wird die Einbindung von Augmented Reality im Alltag  mehr als nur hoc beine Zukunftsvision. Mit intelligenter Brillentechnologie wie etwa der GoogleGlass Datenbrille können praktisch alle Umweltumgebungen technisch eingebunden werden und virtuelle Inhalte in der erweiterten Realität dargestellt werden. Der Metaio AR-Engine wird mit seiner Schnelligkeit völlig neue Anwendungsgebiete in der Augmented Reality Welt erschliessen.

Erweierte Realität mit Metaio & Ericsson

Metaio ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung von Augmented Reality (AR) Technologien. Die Entwicklung von AR-Produkten für die Verschmelzung von virtueller Realität und realer Umgebung steht im Zentrum der Unternehmensaktivitäat von Metaio. Mit der Metaio AR-Software lassen sich digitale Inhalte und 3D-Animationen unkompliziert auf das Head-up Display einer Datenbrille projizieren. Die Smartbrille GoogleGlass etwa verbindet die Funktionen eines Smartphones mit der visuellen Betrachtung direkt vor dem Auge, hinzu kommt eine intuitive Gestensteuerung und zukunftsweisende Sprachbedienung.
Ericsson steuert mit seinem Wissen aus der Halbleiterindustrie zum Erfolg des Metaio AR-Engines für mobile Plattformen bei und hilft bei der Entwicklung eines Augmented Reality Prozessors für smarte Technologieinnovationen im Mobilfunkmarkt.

Apple iOS7 für Google Glass optimiert

Apple iOS7 für Iphone, Ipad und Ipod Touch

Das neue mobile Betriebssystem Apple iOS7 für Iphone, IPod Touch und IPad steht nun zum Download für Apple-User bereit. Das Software Update für Apple Smartphones und Smart Devices enthält neben funktionalen Erweiterungen ein komplett überarbeitetes Oberflächen-Design. Apple ändert seine mobile OS-Oberfläche gravierend zur alten iOS-Version, die in ihrer Urform seit dem ersten Iphone aus dem Jahre 2007 bestand. Der Erfolg der Android basierten Konkurrenz Smartphones, vor allem aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Mobilgeräte von Marktführer Samsung, hat Apple mit der Vorstellung des iOS7-Betriebssystem für seine mobilen Endgeräte nach 6 Jahren nachziehen und ein von vorne bis hinten verändertes Design vorstellen lassen. Das neue Design ist gewöhnungsbedürftig – nach nahezu identischen Design-Version in den vorangegangenen Updates hat Apple mit dem iOS7 eine für Apple Ansprüche revolutionäre neue Oberfäche für seine mobilen Smartgeräte auf den Markt gebracht.

Apple Software für Google Glass optimiert?

Die neuartigen Buttons und farbige Oberfläche beim neuen Apple Design lassen möglicherweise einen Schluss auf die zeitnahe Vorstellung der Google Glass Smartbrille vom allgegenwärtigen Softwarekonzern und Suchmaschinenriese Google ziehen – das schlichte und scheinbar transparente Design der iOS7-Oberfläche passt ideal in die Funktionalität und Darstellungsweise der Smartphone Apps bei Google Glass. Die Projektion der Anwendungen vom Mobilgerät direkt vor dem Auge, insbesondere zu sehen bei den Marketing und Modell Präsentation der GoogleGlass Smartbrille, haben eine gewisse Ähnlichkeit oder lassen eine massgeschnittene Kompatibilität zwischen Google Glass & Apple Geräten sehr naheliegend erscheinen.

Der Druck auf den Premium Smartphone Hersteller Apple lastet schwer, denn durch die Marktmacht vom südkoreanischen Smart-Geräte Hersteller Samsung ist der Smartphone Pionieer ins Hintertreffen beim Verkauf mobiler Endgeräte geraten. Die breite Modellpallette für jeden Geldbeutel hat den Elektronik- und Industriekonzern Samsung an die Spitze der Produzenten und Verkäufer mobiler “Smart Devices” katapultiert. Mit dem neuen Iphone 5s und der erweiterten iOS7-Software will Apple Prozente im mobilen Massengeschäft zurückerobern.

Die anstehende Marktvorstellung der Smartbrille GoogleGlass hat zwar noch nicht die breite Masse und Weltbevölkerung erreicht, jedoch scheinen die Hersteller und IT-Konzerne bereits auf einen massenhaften Verkauf der Datenbrille zu setzen. Android und iOS Developer arbeiten an Smartphone-Apps, die mit der Google Smartbrille kompatibel sind, also im Head-up Display von Google Glass dargestellt werden können und über die Sprachbedienung bzw. Gestensteuerung auf dem Brillenbügel bedienbar sind.

Wenn Google seine Datenbrille “Glass” im kommenden Jahr der breiten Weltöffentlichkeit in seiner Endversion vorstellt, werden wir wissen, ob die innovative Brillentechnologie für das Massengeschäft tauglich ist und wie sehr die Apple Benutzerfläche für GoogleGlass optimiert ist.

 

 

Google Glass mit WhatsApp als Chatfunktion

Die Datenbrille Google Glass ist noch in der Entwicklung – App Developer, Software- und Hardware Spezialisten arbeiten an einer massentauglichen Smartbrille für ein interaktives Anwendungserlebnis – da wird schon über mögliche Firmenübernahmen von Google gesprochen, um die Leistungsvielfalt der Datenbrille bei der voraussichtlichen Markteinführung 2014 zu erweitern. Zu den möglichen Übernahmekandidaten gehört unter anderem die WhatsApp Inc. mit dem beliebten gleichnamigen Kurznachrichtenservice Whatsapp. Das Unternehmen bietet eine fast kostenlose Kurznachrichten und Chatfunktionen für Smartphone-User an. Die jährlich 99 Cent kostende Smartphone-App soll dem Suchmaschinenriesen angeblich mehr als 1 Milliarde Dollar wert sein. Mit der Integration der whatsapp Technologie in die google Glass Datenbrille könnte das Unternehmen die interaktive voicechat-Funktion für Anwender anbieten. Wer eine Smartbrille wie GoogleGlass kaufen möchte, kann im kommenden Jahr auf die Enduservariante mit einer erheblich größeren Funktionsvielfalt als bei der aktuellen Entwicklerversion hoffen. Laut Google Chef Eric Schmidt wird der Konzern die Datenbrille Google Glass im Frühjahr 2014 der weltweiten Gemeinde für Wearable Computing zugänglich machen.

Neues Update für Google Glass Datenbrille

Google Glass Update für Entwicklerversion

Der Suchmaschinenriese Google hat ein Update für seine Smartbrille Google Glass herausgebracht, welches das Surfen und Aufrufen von Webseiten ermöglicht. Das Touchpad am Brillenbügel sowie intuitive Kopfbewegungen werden für die Navigation im Internet verwendet. Die Google Glass Brille kann nun auch Kurznachrichten (SMS) vorlesen und eine Antwort per Sprachsteuerung diktieren. Die Google Glass Technik steht bisher nur Entwicklern zur Verfügung, die an der Weiterentwicklung und Marktreife der Smartbrille arbeiten. Das Google Glass Update verfügt nun über einen Webbrowser für die Datenbrille, mit welcher das Scrollen und Zoomen auf Webseiten mit der Smartbrille möglich ist. Der Brillenbügel mit integriertem TouchPad wird neben gezielter Kopfbewegung für die Navigation im Webbrowser und zum Öffnen ausgehender Links auf der Webseite verwendet. Die Datenbrille GoogleGlass ist zur Zeit nur als Entwicklerversion bzw. Explorer-Edition zu haben , die GoogleGlass Endkundenversion soll erst im kommenden Jahr auf den Markt kommen, so Google Chef Eric Schmidt. Die Smartbrille wird nicht nur von Technik-Fans sehnsüchtig erwartet, auch Unternehmen in der Technologiebranche schauen gespannt auf die Entwicklung der Augmented Reality Brille von Google, denn eine Verknüpfung der Datenbrille mit anderen Geräten wird möglicherweise zu einer neuen technologischen Revolution im Smart Home Segment führen. Die Steuerung sämtlicher Haushaltsgeräte, wie Kühlschrank, Lichtregelung, Heizungsanlage oder smarter Entertainment Geräte könnte mit der Datenbrille Googleglass über nur ein Steuerungsmodul erfolgen. Doch diese Facetten und Funktionsvielfalt der AR Brille sind noch in weiter Ferne – aktuell steht die reibungslose Funktionsweise der Smartbrille im Vordergrund, dazu gehört die Synchronisation der Smartphone Anwendungen mit Google Glass, also das Ausführen von Smartphone Apps direkt vor dem Auge und nicht auf dem Mobiltelefon.

Sony Videobrille für Chirurgen und Ärzte

Smartbrille im OP : die 3D-Videobrille von Sony im Kurzportrait.

Sony, der japanische Konzern für Unterhaltungselektronik verkauft schon seit einigen Jahren Video Eyewear und Smartbrillen. Die Sony Videobrillen lassen sowohl Filme als auch Spiele in dreidimensionaler Perspektive betrachten. Die smarte Technologie von Sony soll in Zukunft auch in der modernen Medizin eingesetzt werden. Die 3D-Brille soll die Technik beim Endoskopieren durch einen Chirurgen revolutionieren und bessere Resultate in der Endoskopie liefern. Die Smartbrille von Sony, welche bei endoskopischen Untersuchungen eine bessere Arbeitsweise des Chirurgen ermöglichen soll, ist bereits in Japan als medizinisches Instrument zugelassen. Ob eine weltweite Lizensierung der 3-D Brille von Sony geplant ist, hat der japanische Elektronikkonzern bisher noch nicht publik gemacht. Wenn Chirurgen die Sony Datenbrille mit 3D-Darstellung im Operationssaal benutzen, ermöglicht ihnen die Smartbrille das aufrechte Arbeiten im Stehen, wobei der Kopf des Arztes nach unten als auch nach vorne gerichtet sein kann. Die Sony Brille HMZ-T2 steht Modell für die technische Ausstattung der neuen Chirurgen Videobrille HMM-3000MT von Sony. Die Smartbrille HMM-3000MT hat ebenfalls zwei mit 720p ausgestattete OLED-Displays. jedoch ist die Videobrille für Chirurgen anders ausbalanciert und verfügt über ein differenziertes Brillendesign. Die Videobrille kann sowohl zweidimensionale als auch 3D-Darstellungen für den Arzt möglich machen, abhängig von der endoskopischen Untersuchung. Die Sony Smartglasses sind im Gegensatz zur konkurrierenden Smartbrille Occulus Rift, einer Virtual Reality 3D-Brille oder den Videobrillen vom Smartbrillenhersteller Vuzix, komfortabler zu tragen und bedecken nicht das gesamte Sicht- und Blickfeld des Brillenträgers.

Zahl der Smartbrillen Hersteller noch übersichtlich

Abzuwarten bleibt, ob in Zukunft auch eine Samsung Smartbrille, Apple Iglasses oder eine Microsoft Smartbrille für Augmented Reality Anwendungen auf den Markt kommen. Sicherlich können die großen Smartphone Hersteller und Softwareproduzenten nicht ewig den Blick vor GoogleGlass verwehren – spätestens wenn die Google Glass Smartbrille im kommenden Jahr für Technik begeisterte Konsumenten zu kaufen ist, werden einige IT-, Technologie- und Kommunikationsunternehmen auf den Zug der smarten Brillentechnologie aufspringen. Die Erwartungen an die intelligente Brillentechnologie von Google ist entsprechend hoch, Facebook-Freunde einen Screenshot schicken, Twitter Videos direkt aufnehmen oder den Stadtplan direkt vor Augen – der Facettenreichtumg der Google Smartbrille ist schier grenzenlos.

 

Google Smart Glasses – Milliardenmarkt?

Google Glass Smartbrille könnte Absatzboom auslösen

Die Smartbrille Google Glass würde in Deutschland einen ansehnlichen Marktanteil im Zubehörmarkt für Smartphone und Kommunikationstechnologie einnehmen. So würde laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Aris nahezu jeder fünfte Bundesbürger eine Smartbrille wie GoogleGlass nutzen. Zwar lehnt die große Mehrheit der befragten Personen die Google Datenbrille ab, sicherlich beeinflusst durch den jüngsten Datenskandal um Edward Snowden und die NSA Affäre, doch immerhin sind 20% der Bundesbürger an der GoogleGlass Datenbrille interessiert und freuen sich auf die intelligente Brillentechnologie für Smartphones und smarte Applikationen, die im kommenden Jahr möglicherweise für einen Quantensprung in der erweiterten Realität sorgen wird. Nach der Smartphone Evolution im Jahre 2007 durch das Apple IPhone, das bisher auch den Markt für Smartdevices kontrollierte, ist Samsung nun mit seinen Smartphones unterschiedlicher Preisklassen zum Platzhirsch herangewachsen. Der Suchmaschinenriese aus Kalifornien möchte mit seiner Google Glass Eyewear neue Maßstäbe in der Verknüpfung von realer und virtueller Welt schaffen. Intelligente Kommunikation mit GoogleGlass und der unmittelbaren Umwelt soll möglich werden.

 

Smartbrillen bei Jüngeren beliebter

Laut der statistischen Erhebung von Aris sind vor allem jüngere Menschen an der Google Smartbrille interessiert. Je älter die befragten Menschen sind, desto geringer ist das Interesse für die Smartbrille von Google. Auf den ersten Blick keine große Überraschung, doch wenn man an die Anwendungsmöglichkeiten, Zukunftschancen und verbundenen Vorteile der Google Glass Smartbrille betrachtet, dann scheint die Marketingabteilung von Google diesmal geschlafen zu haben – die älter werdende Gesellschaft in den westlichen Industrieländern, die immer noch eine kaufkräftige Zielgruppe weltweit ausmacht, verlangt nach einer einfachen Technologie in der Kommunikation zwischen Menschen und einer unkomplizierten Methode, um die Facetten der erweiterten Realität vollständig auszuschöpfen. Die Smartbrille Googleglass kombiniert diese Vorteile mit den Funktionsmöglichkeit einer intelligenten Sprachsteuerung und intuitiven Gestensteuerung. Diese einfache Art der Kommunikation und Bedienung eines technischen Gerätes kann vor allem Senioren und älteren Menschen in der Zukunft hilfreiche Dienste erweisen.

GoogleGlass Smartbrille für Senioren

Die Interaktion mit Gegenständen im häuslichen Umfeld, sei es Kühlschrank, Heizungssystem, Lichtregelung oder Entertainment System, lässt viele Möglichkeiten in der häuslichen Pflege und dem verlängerten, selbständigen Lebensabend zu. Doch so scheint es, hat Google die Senioren Smartbrille verschlafen und konzentriert sich auf jugendliche Technikfreaks und die kauffreudige Altersgruppe der 30- 49-Jährigen. Aber vielleicht liegen war ja auch falsch und die Marketingmaschinerie beginnt erst mit der Vorstellung der Google Glass Smart Eyewear Innovation im nächsten Jahr.Vielleicht wird ja ein anderer Hersteller die Gelegenheit nutzen und eine Datenbrille für Senioren auf den Mark bringen. Der südkoreanische Industriekonzern Samsung hat sicherlich die notwendigen Patente in der Tasche, um eine Samsung Smartbrille für Senioren zu produzieren – oder aber er streitet sich mit Apple noch um die letzten Patentrechte für die technologischen Komponenten bei der Entwciklung einer “Apple Smartbrille” oder von “Samsung Smartglasses”.

 

Google Glass – Smart Home Entertainment

Erlebt die Smart-Home-Industrie eine Google Glass Revolution?

Smartglasses GoogleDie Smartbrille “Glass” von Google wird voraussichtlich Ende diesen Jahres oder Anfang 2014 auf den Markt kommen und für Technik-Fans weltweit zu kaufen sein. GoogleGlass ist nicht die einzige Smartbrille, die um potentielle Nutzer buhlt. Vuzix , Meta oder GlassUp heissen weitere Smartbrillen Hersteller, die aktuell an ähnlichen Modellen arbeiten oder diese schon per Online-Shop verkaufen. 3D-Brillen, Video EyeWear oder Augmented Reality Brillen sind auf dem Weg zur Marktreife für den Massenkonsum. Für die einen ist Google Glass nur eine Mode Erscheinung in der Welt der Smart-Technologie, für andere ist die GoogleGlass Markteinführung ein zukunftsweisender Wendepunkt in der Entwicklung moderner Kommunikation, hochtechnischer Smartphone Anwendungen und interaktiver Steuerungsmöglichkeiten.

GoogleGlass Smartbrille mit Blick fürs Ganze

Google Glass verspricht dem Nutzer eine völlig neue Art der Interaktion – mit präziser Sprachsteuerung und intuitiver Gestensteuerung wird Google Glass zum einzigartigen Entertainment Accessoire für das Smartphone. Die App vom Smartphone auf Google Glass projezieren und per Sprachbefehl Freunde in neue Facebook-Gruppen einladen, aktuelle Eindrücke aus der Realität per Knopfdruck im Social Media teilen oder Wikipedia-Einträge von umgebenden Sehenswürdigkeiten abrufen, die im Visier der Google Glass erfasst werden – die Google Glass Anwendungen stehen noch am Anfang. GoogleGlass Entwickler arbeiten zur Zeit an der reibungslosen Funktionalität der grossen Social Media Apps wie Twitter, Facebook und LinkedIn, an der technischen Umsetzung jeglicher Datenschutz relevanten Funktionen der Smartbrille sowie der bestmöglichen Interaktion mit der Umwelt.

Interaktive Steuerung mit Google Glass Smartbrillen

Die Google Glass Smartbrille ist nicht nur für simple Darstellungen von Smartphone-Anwendungen direkt vor dem Auge nutzbar, mit der interaktiven Oberfläche kann Google Glass in Zukunft auch für den Gebrauch im intelligenten Haus erweitert werden. Google Glass wird in der Lage sein, mit Kühlschrank, Heizung oder Lichtreglern zu kommunizieren. Smart Fernseher werden mit der GoogleGlass per Blickkontakt gesteuert, das Licht dämmt sich durch eine Handbewegung und die anstehenden Einkäufe werden automatisch nach Interaktion mit dem Kühlschrank online bestellt.

Augmented Reality lässt Realität mit virtueller Welt eins werden.

Wenn man dem Hersteller der Meta SpaceGlasses Glauben schenkt, dann werden in Zukunft Millionen Tony Starks mit intelligenter Brillentechnologie die Realität und virtuelle Welt verschmelzen lassen – die Augmented Reality Smartbrille von Meta verspricht die Anwendungsvielfalt der neuesten Technologie aus den Marvel Hollywoodfilmen wie IronMan, The Avengers oder Minority Report.

Google Glass steuert intelligentes Haus per Gestensteuerung

Diese vollständige Vernetzung aller technischen Systeme über Google Glass besitzt das Potential, ein vollständig neues Ökosystem in der Steuerung der technischen Umwelt zu etablieren. Diese zukunftsweisende Interoperabilität bei Herstellern verschiedener Produkte ist vor allem für bestehende Module und Plattformen eine Herausforderung, wenn nicht Existensbedrohung. Denn wenn Garagen, Fernseher, Heizungskörper, Rollläden, Kühlschränke und Lichtstärke per Google Glass steuerbar sind, dann werden alternative Steuersysteme, Fernbedienungen und Remote Controller überflüssig werden.