Telepathy Datenbrille – Google Glass Konkurrent mit Kopfbügel

Telepathy ONE Smartbrille in elegantem, schlichten Design.

Telepathy ONE – ist die erste Datenbrille des US-Unternehmens. Zur Zeit befindet sich die Brille im Endstadion der Entwicklung und kurz vor dem Beginn der Serienfertigung im Jahr 2014. So ähnlich und doch verschieden. Im Gegensatz zu Google Glass, der Datenbrille des Suchmaschinenriesen, ist die Smartbrille “One” von Telepathy ein Smart-Bügel. Das heisst es handelt sich nicht um eine Brille im herkömmlichen Sinne, sondern es ist ein Büge, welcher sich um den Hinterkopf schmiegt. Beim Thema Datenprojektion hingegen sind sich die beiden Smartbrillen wieder sehr ähnlich! Die Projektion der Daten wird bei der Telepathy One, wie auch bei den Google Glasses, direkt vor das Auge auf einen kleinen Projektor dargestellt. Hier wird sich die Telepathy One genauso auszeichnen wie die Google Glass Smartbrille. Innovativ bei der Telepathy One im Gegensatz zu den Google Glasses ist das Design der Smartglasses. Es wird nicht in klassischer Brillenform erscheinen, sondern durch eine moderne Bügelform den Hinterkopf umschliessen und per Ohrhörer fixiert. Ein Kopfhörer garantiert ein multimediales Erlebnis bei der Smartbrillen Anwendung von Telepathy One. Bei der Technik für das tragbare Kommunikationsgerät orientiert sich Telepathy an den Google Glasses. Es soll derer von Google Glass ähnlich sein, kein Wunder – Telepathy ist ebenso wie Google ein Unternehmen im Silicon Valley vor San Francisco. Um der Google Glass Smartbrille Marktanteile abzunehmen, muss die gewöhnungsbedürftig schlanke Form der Smartbrille von Telepathy bei der Marktvorstellung gute Argumente liefern.

 

 

Metaio ARengine – Zukunft der Augmented Reality?

ARENGINE – Augmented Reality Entwickler Metaio mit schnellem Prozessor zur AR-Revolution?

Der Metaio Augmented Reality Prozessor “AR-Engine” hat das Potential, den Smartphone Markt für innovative AR Technologie zu öffnen. Das deutsche Unternehmen Metaio arbeitet an der Optimierung des ersten Augmented Reality Chips für die Darstellung erweiterter Realität auf mobilen Geräten. Die Münchener Firma Metaio ist schon im Frühjahr diesen Jahres eine strategische Kooperation mit Ericsson eingegangen. Die Herstellung von Augmented Reality Smartbrillen steht kurz bevor, mit GoogleGlass wird möglicherweise der Durchbruch der AR-Technologie weltweit stattfinden und den Sprung ins Massengeschäft schaffen. Der Metaio AR-Engine soll in die kommenden Mobilplattformen von Ericsson integriert werden. Damit kann in Zukunft die notwendige Leistungsbeschleunigung für Augmented Reality Geräte und mobile AR-Applikationen realisiert werden. Der schnellere Prozessor beschleunigt AugmentedReality Apps in Mobilgeräten. Ericsson & Metaio werden zukünftig mit ihrer Partnerschaft die Funktionalität und Möglichkeiten im Bereich der Augmented Reality Anwendungen deutlich steigern. Die Metaio AR-Technologie kann fast jeden 3D-Inhalt in der virtuellen Welt mit der Realität verknüpfen – die Erkennung ganzer Objekte, Bilder und Umgebungen lassen das Gefühl der erweiterten Realität Wirklichkeit werden. Mobile App-Entwicklung ist seit der Smartphone Evolution in aller Munde. WhatsApp, Instagramm oder Facebook generieren durch ihre Apps Millionen Benutzer. Es gibt Apps für Ärzte, auch Medical Apps genannt, innovative Online-Shop Applikationen sowie Apps für Ingenieure mit technischen Features, Taxi Apps mit Buchungsservice oder mittlerweile auch AugmentedReality Applikationen für das Smartphone und die bald erscheinende Google Glass Datenbrille.
Die Metaio AR-Technologie minimiert den Stromverbrauch von Smartgeräten und lässt die ganztägige Nutzung von Augmented Reality Anwendungen zu. Doch der eigentliche Fortschritt ist vor allem die immense Schnelligkeit des Prozessors “ARengine” – bis zu 60 Mal schneller arbeitet der AR-Engine für Augmented Reality und lässt AR-Anwendungen flüssig und präzise darstellen. Der AR-Prozessor ist aktuell der schnellste Prozessor für Augmented Reality. Mit der Zusammenarbeit von Metaio und ST-Ericsson entsteht ein gewaltiges Potential für die mobile Zukunft von AR Technologie.

Augmented Reality Marketing  – AR Technologie als Marketinginstrument.

Augmented Reality für Smartphone Anwendungen

Neben der Unterhaltungsindustrie werden Dienstleister aus den verschiedensten Branchen von dieser Entwicklung profitieren – sicherlich werden in Zukunft etliche Agenturen für Augmented Reality Anwendungen aus dem Boden spriessen. Der ARengine besitzt die Fähigkeit, für die Darstellung erweiterter Realität das Sprungbrett zu werden, wie es die GPU für den Boom in der Spielebranche war.
Mit der Fusion des AR-Engines von Metaio und dem Technologieunternehmen ST-Ericsson wird die Einbindung von Augmented Reality im Alltag  mehr als nur hoc beine Zukunftsvision. Mit intelligenter Brillentechnologie wie etwa der GoogleGlass Datenbrille können praktisch alle Umweltumgebungen technisch eingebunden werden und virtuelle Inhalte in der erweiterten Realität dargestellt werden. Der Metaio AR-Engine wird mit seiner Schnelligkeit völlig neue Anwendungsgebiete in der Augmented Reality Welt erschliessen.

Erweierte Realität mit Metaio & Ericsson

Metaio ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung von Augmented Reality (AR) Technologien. Die Entwicklung von AR-Produkten für die Verschmelzung von virtueller Realität und realer Umgebung steht im Zentrum der Unternehmensaktivitäat von Metaio. Mit der Metaio AR-Software lassen sich digitale Inhalte und 3D-Animationen unkompliziert auf das Head-up Display einer Datenbrille projizieren. Die Smartbrille GoogleGlass etwa verbindet die Funktionen eines Smartphones mit der visuellen Betrachtung direkt vor dem Auge, hinzu kommt eine intuitive Gestensteuerung und zukunftsweisende Sprachbedienung.
Ericsson steuert mit seinem Wissen aus der Halbleiterindustrie zum Erfolg des Metaio AR-Engines für mobile Plattformen bei und hilft bei der Entwicklung eines Augmented Reality Prozessors für smarte Technologieinnovationen im Mobilfunkmarkt.